Publikationen

Buchreihe “Konsumsoziologie und Massenkultur”

Hg. von Kai-Uwe Hellmann und Dominik Schrage im VS Verlag für Sozialwissenschaften

In der Reihe “Konsumsoziologie und Massenkultur” erscheinen Sammelbände und Monographien, die sich dem in der deutschen Soziologie bislang vernachlässigten Forschungsgebiet der Konsumsoziologie widmen. Der Akzent liegt auf Beiträgen, die den Bereich der Konsumsoziologie mit Blick auf gesellschafts- und kulturtheoretische Fragestellungen erschließen und den modernen Konsum als Herausforderung für die soziologische Theoriebildung begreifen. Das Konzept der Massenkultur verweist vor allem auf die gesellschaftsdiagnostische Komponente konsumsoziologischer Forschung. “Massenkultur” kann als die übergreifende Kultur der gegenwärtigen Gesellschaft verstanden werden, die kulturelle Gehalte und Bedeutungen auf vielfältige Art und Weise für die Gesamtheit der Bevölkerung verfügbar macht. Massenkultur leistet die wichtigste Orientierung in der modernen, durch Technisierung, Ökonomisierung, Ästhetisierung und Demokratisierung geprägten Wirklichkeit, indem sie all jene Wahrnehmungs- und Handlungsmuster bereitstellt, die in ihrer Gesamtheit für jeden einzelnen ein Universum von Selbstverständlichkeiten ausmachen. Deren Geltung ist dabei keine primär normative, sondern abhängig von der am Markt, in den Medien und durch den Konsum manifestierten Akzeptanz eines Massenpublikums. Durch die Verbindung von Konsumsoziologie und Massenkultur können die in den einzelnen Beiträgen erforschten Konsumphänomene auf die Frage nach der gesellschaftlichen Funktion des Konsums in modernen Gesellschaften bezogen werden.

Band 1:
Kai-Uwe Hellmann/Dominik Schrage (Hg.):
Konsum der Werbung. Zur Produktion und Rezeption von Sinn in der kommerziellen Kultur
Wiesbaden 2004 (208 S.)

Band 2:
Kai-Uwe Hellmann/Dominik Schrage (Hg.):
Das Management der Kunden. Studien zur Soziologie des Shopping
Wiesbaden 2005 (230 S.)

Band 3:
Kai-Uwe Hellmann/Rüdiger Pichler (Hg.):
Ausweitung der Markenzone. Interdisziplinäre Zugänge zur Erforschung des Markenwesens
Wiesbaden 2005 (246 S.)

Band 4:
Michael Jäckel (Hg.):
Ambivalenzen des Konsums und der werblichen Kommunikation
Wiesbaden 2007 (246 S.)

Band 5:
Kai-Uwe Hellmann/Guido Zurstiege (Hg.):
Räume des Konsums. Über den Funktionswandel von Räumlichkeit im Zeitalter des Konsumismus
Wiesbaden 2007 (202 S.)

Band 6:
Dominik Schrage/Markus R. Friederici (Hg.):
Zwischen Methodenpluralismus und Datenhandel. Zur Soziologie der kommerziellen Konsumforschung
Wiesbaden 2008 (201 S.)

Band 7:
Birgit Blättel-Mink/Kai-Uwe Hellmann (Hg.):
Prosumer Revisited. Zur Aktualität einer Debatte
Wiesbaden 2009 (232 S.)

Band 8:
Kai-Uwe Hellmann:
Fetische des Konsums. Studien zur Soziologie der Marke
Wiesbaden 2011 (298 S.)

Band 9:
Kai-Uwe Hellmann, Thorsten Raabe (Hg.):
Vergemeinschaftung in der Volkswagenwelt. Beiträge zur Brand Community-Forschung
Wiesbaden 2011 (249 S.)

Band 10:
Kai-Uwe Hellmann:
Der Konsum der Gesellschaft. Studien zur Soziologie des Konsums
Wiesbaden 2013 (251 S.)

Band 11:
Jens Hälterlein:
Die Regierung des Konsums
Wiesbaden 2015 (179 S.)

Band 12:
Jean Baudrillard:
Die Konsumgesellschaft. Ihre Mythen, Ihre Strukturen
(Hg. v. Kai-Uwe Hellmann und Dominik Schrage, übers. v. Annette Foegen)
Wiesbaden 2015 (291 S.)

Band 13:
Marius Meinhof:
Shopping in China. Dispositive konsumistischer Subjektivation im Alltagsleben chinesischer Studierender
Wiesbaden 2018 (367 S.)

Band 14:
Thomas Kühn/Kay Koschel:
Qualitative Markt- und Konsumforschung. Einführung und Praxis-Handbuch
Wiesbaden 2019 (geplant)